Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay
Bildquelle: Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

Digitale Währungen: In diesen Shops kann man mit virtuellem Geld bezahlen

Der Bitcoin® mag zwar eine digitale Währung sein, doch in erster Linie wird die Kryptowährung als Spekulationsobjekt wahrgenommen. Denn innerhalb der letzten Jahre ist der Preis nicht nur von rund 500 US Dollar auf knapp 20.000 US Dollar gestiegen, sondern kurze Zeit später auch wieder abgestürzt, um in weiterer Folge neuerlich nach oben zu klettern.Nachdem der Bitcoin nämlich von rund 20.000 US Dollar in Richtung 3.000 US Dollar gefallen ist, folgte dann Anfang 2019 das Comeback in Richtung 14.000 US Dollar. Im November desselben Jahres bewegte sich der Bitcoin®-Preis bei rund 6.500 US Dollar – im Februar 2020 neuerlich bei über 10.000 US Dollar.

All jene, die in den Bitcoin® investieren wollen, brauchen daher ausgesprochen starke Nerven – und freiverfügbares Kapital. Denn das investierte Vermögen kann sehr wohl weniger werden. Das konnte auch zu Beginn der Coronakrise beobachtet werden: Plötzlich rutschte der Bitcoin-Preis von über 8.000 US Dollar unter die 4.000 US Dollar-Grenze; zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Mitte Mai 2020) liegt der Bitcoin bei rund 9.200 US Dollar. Ist einem das Spekulieren mit dem Bitcoin zu gefährlich, so heißt das aber nicht, dass man die Kryptowährung zur Gänze ignorieren muss. Man kann den Bitcoin® auch als Währung nutzen und mitunter seinen Online-Einkauf bezahlen. Jedoch wird man hier relativ schnell bemerken, dass es noch wenige Akzeptanzstellen gibt. Doch die Experten sind überzeugt: Die Zahl der Akzeptanzstellen wird weiterhin steigen – und in absehbarer Zukunft kann fast in jedem Online Shop die Bezahlmethode „Kryptowährung“ ausgewählt werden.

Mit dem Bitcoin® bezahlen
Heute mag der Bitcoin® bereits in die Mitte der Gesellschaft gerückt sein – vor ein paar Jahren war er nur Nerds wie Kriminellen bekannt. Denn der Bitcoin® war das bevorzugte Zahlungsmittel im sogenannten Darknet. Heute weiß man jedoch, dass nicht alle, die mit der Kryptowährung bezahlen wollen, Kriminelle sind – es sind Investoren wie auch Nerds oder Kritiker des klassischen Finanzsystems. Letztlich punktet der Bitcoin mit ein paar Vorteilen: Der Bezahlvorgang ist unkompliziert, die Transaktionsgeschwindigkeit ist hoch und die Gebühren sind ausgesprochen niedrig – das ist vor allem wichtig, wenn über die Landesgrenzen oder gar über Kontinente hinweg Überweisungen durchgeführt werden sollen. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld eine sogenannte Wallet zulegt. Dabei handelt es sich um ein digitales Portemonnaie, in dem sodann die Kryptowährung aufbewahrt wird. Erst dann kann auch der Einkauf im Online Shop mit der digitalen Währung bezahlt werden.

Akzeptiert der Online Shop-Betreiber die Kryptowährung Bitcoin, so wird mit Klick auf die entsprechende Schaltfläche das digitale Portemonnaie geöffnet. Nun ist die Bezahladresse einzufügen. In weiterer Folge wird vom Online Shop die Bitcoin-Adresse angezeigt; mitunter kann diese auch per E-Mail zugestellt werden. Die Adresse ist in weiterer Folge manuell in die dafür vorgesehene Zeile einzutragen. Alternative: QR-Code nutzen. Aber nicht nur Online Shops akzeptieren die Bezahlung mit der digitalen Währung. Der Bitcoin® wird heute auch in Restaurants, Cafés wie Geschäften akzeptiert. Der Bezahlvorgang findet hier ebenfalls über einen QR-Code statt. Wird der QR-Code gescannt, so wird die Bitcoin-Adresse des Empfängers in die App eingelesen. Des Weiteren ist nur noch der zu bezahlende Betrag einzugeben.

Die Zahl der Akzeptanzstellen steigt
Die nachfolgende Liste soll einen Überblick geben, welche Anbieter bereits die Kryptowährung Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Jedoch handelt es sich hier nur um einen Auszug und um keine vollständige Auflistung. Die Reihung erfolgt alphabetisch.

1-800-Flowers.com
Alienware.com
Artefacti.de
Avocadostore.de
CBD-vaporize.at
Chip45.com
Expedia.de
Fashiondrugs.com
Headshop-Bremen.de
High-grow.at
Koksenergy.de
Kondomotheke.de
Labelleepoque.de
Lieferando
Musikerprogramme.de
Rakuten.de
Spreewald-kraeuter.de
Steam
Sugarrends.com
Uhrzeit.org
Wir-machen-druck.de
Xilado.de

Gibt auch noch andere digitale Währungen
Jedoch darf man sich jetzt nicht nur auf den Bitcoin konzentrieren. Es mag sich hier zwar um die Kryptowährung Nummer 1 handeln, jedoch gibt es noch andere digitale Währungen, die mitunter von Seiten der Online Shop-Betreiber akzeptiert werden. Wer sich also für den Bezahlvorgang mit digitalen Währungen interessiert, der sollte im Vorfeld die Informationen einholen, ob von Seiten des Betreibers a) ein Bezahlen mit Kryptowährungen möglich ist und wenn ja, b) welche digitalen Währungen überhaupt akzeptiert werden.

 

Bildquelle: Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay.com