jetzt einschalten

Harmonie im Frühling: Wandern ist ein geselliges Erlebnis vor schöner Kulisse

Wandern ist nach wie vor eine beliebte Freizeitbeschäftigung für alle Altersgruppen. Und dafür gibt es mehr gute Gründe als Sie vielleicht denken: Wandern hält nicht nur gesund und fit, sondern bietet auch ein intensives Naturerlebnis und die Chance, dieses Erlebnis mit Familie oder Freunden zu teilen. Wandern ist nämlich vor allem eine äußerst gesellige Aktivität.

Wandern ist gesellig

Wer sich einmal gemeinsam mit Freunden einen besonders anstrengenden Anstieg heraufgekämpft hat oder abends in einer geselligen Hütte eingekehrt ist, der hat wahrscheinlich schon gespürt, wie eine Wanderung eine Gruppe zusammen schweißen kann. Immer wieder tauscht man sich mit Gleichgesinnten über die Strecke, das Wetter oder das jeweilige Ziel aus, ohne sich zu Small Talk verpflichtet zu fühlen. Und auch im Nachhinein bietet das gemeinsam Erlebte immer wieder einen Anknüpfungspunkt für Gespräche.

Wandern in Tirol
Tirol ist ein ausgezeichnetes Wandergebiet. Sollten Sie also eine Tour mit Familie, Freunden oder Verein (oder auch alleine) planen, müssen Sie nicht weit fahren. Egal, ob Sie sich sanfte Mittelgebirge, herausfordernde Weitwanderwege oder den Kick einer Gipfelbesteigung wünschen: hier im Herz der Alpen findet sich das passende. Ob beim Bergwandern, Trekking oder Genusswandern: Auf mehr als 24.000 Kilometern markierten Wander- und Bergwegen ist für Sie bestimmt die richtige Route dabei.
Auf Tirols Website können Sie online nach passenden Touren suchen und diese beispielsweise auch nach Schwierigkeitsgrad, Dauer oder Höhenunterschied sortieren. Und auch Hütten, Berghotels, Bergbahnen und geführte Touren können Sie bei Bedarf dort finden.

Sicherheit beim Wandern
Auch wenn Wandern eine gesunde und sichere Sportart ist, kommt es insbesondere durch schlechte Vorbereitung auch immer wieder zu Unfällen. Wer jedoch einige Verhaltensregeln beachtet, hat gute Chancen, heil und gesund – und um einige Erfahrungen reicher – nach hause zu kommen.
Bleiben Sie besonders zu Beginn auf gut markierten und gesicherten Wegen. Tirol bietet eine Vielzahl derartiger Strecken. Auch geführte Touren können den Einstieg erleichtern.
Schätzen Sie sich und ihre Fitness realistisch ein, um sich nicht körperlich zu überlasten. Wenn Sie in einer Gruppe unterwegs sind, gilt das natürlich für alle Gruppenmitglieder – machen Sie sich im Vorfeld darüber Gedanken, ob wirklich alle Beteiligten fit genug sind für die geplante Tour.
Wenn auf Wanderwegen „besondere Trittsicherheit“ gefordert ist, führt der Weg zumindest teilweise durch unwegsames Gelände. Sie sollten also immer über ausreichende Kraftreserven und gute koordinative Fähigkeiten verfügen, um Stürze zu vermeiden. Achten Sie unbedingt auch auf geeignetes Schuhwerk.

Nehmen Sie immer ein Handy mit, idealerweise mit GPS-Funktion (fast alle modernen Smartphones verfügen über GPS, manche sogar zusätzlich über alternative Navigationssysteme wie Galileo oder GLONASS). So können Sie sich rasch orientieren, wenn Sie den Weg verloren haben, und in einem Notfall Hilfe holen. Wenn Sie beispielsweise die Bergwacht verständigen müssen, können Sie dieser genau mitteilen, wo Sie sich befinden: Nennen Sie einfach Ihre GPS-Position und am Besten auch den Wanderweg, auf dem Sie sich befinden.

Um für kleinere Blessuren gerüstet zu sein – oder bei schlimmeren Unfällen eine Erstversorgung vornehmen zu können, bis die Rettungskräfte vor Ort sind – sollten Sie auf Bergtouren immer ein Erste-Hilfe-Set sowie eine Rettungsdecke dabei haben. So sind Sie für alle Eventualitäten gewappnet.

 

Bildquelle: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de
Werbung: Bezahlter Beitrag

Jetzt läuft:
Titel - Interpret...
Aktuelle Meldungen
Verkehr: 0
Blitzer: 0
Hotline: +49 821 - 486 78 62
  
 
Webcam   Kontakt                            Livestream
  • Radio Harmonie RSS Feed
  • Radio.AT
  • Phonostar
  • Audioboo
  • facebook
  • twitter