jetzt einschalten

Den Herbst in Szene gesetzt

Mit dem Herbst kommt die Farbvielfalt. Die Blätter der Bäume färben sich bunt, der Morgentau leuchtet besonders frisch im Nebel und die Sonne taucht die Umgebung noch einmal in schönstes Licht. Diese besondere Atmosphäre lockt viele Fotografen geradezu magisch an, um eine Tour zu machen und den Herbst bildlich einzufangen. Wie gelingt das am besten?
Vorbereitung:
In jedem Fall sollte eine wasserfeste Tasche für die Kamera dabei sein – denn der Herbst ist für sein wechselhaftes Wetter bekannt. Wer weiß, wofür er die Fotografien später verwenden möchte, kann bei seinem Trip gezielter vorgehen. Abhängig davon, ob man zum Beispiel ein Fotobuch erstellen, eine Panoramaleinwand haben oder einfach ein paar Bilder für den digitalen Fotorahmen oder die Homepage schießen möchte, fällt das Equipment aus. Eine hohe Auflösung ist wichtig, wenn man Bilder auf Poster- oder Leinwandgröße drucken will. Dafür sollte die höchstmögliche Auflösung gewählt werden. Dann stimmt auch beim Großdruck die Bildschärfe. Für Fotobuch-Ersteller können Format (hoch oder quer) und Perspektive eine Rolle spielen, um am Ende ein harmonisches Gesamtkonzept innerhalb des Buches zu erreichen. Nach dem anstrengenden Fototrip lassen sich die digitalen Bilder dann bequem und einfach online zu einem Buch zusammenstellen.

Das besondere Licht:
Der Herbst ist ideal, um mit Lichteffekten zu experimentieren. Im Prinzip braucht man nicht viel Sonnenschein, um farbenprächtige Herbstbilder zu knipsen. Farbintensive Aufnahmen erhält man bei bewölktem Himmel (bei Tage) oder zur goldenen Stunde. So bezeichnet man den Zeitraum, während die Sonne auf- bzw. untergeht. Durch den tiefen Stand der Sonne beginnen die farbigen Blätter zu leuchten und Rot- und Brauntöne kommen so richtig gut zur Geltung. Dadurch wirken die Bilder insgesamt viel wärmer. Darauf ist zu achten: In der Regel ist durch den sehr hellen Lichteinfall der Kontrast zwischen Hell und Dunkel zu hoch, sodass beispielsweise die Bildausschnitte im Schatten nicht gut zu erkennen sind. Damit die herbstliche Atmosphäre und die Farbpracht der Motive deutlicher wird, sollte auch der Weißabgleich eingestellt und beispielsweise für Fotos im Automatikmodus auf „bewölkt“ gestellt werden.

Motive und Perspektiven:
Auf geht’s nun zur Fototour durch Österreichs schönste Regionen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Besonders gut eignen sich aber Aufnahmen von Blättern, Bäumen oder Landschaften gegen das Licht. Am Wasser sorgen Spiegelungen des Himmels oder umstehender Bäume für spannende Motive. Dazu kann man den Bildausschnitt so wählen, dass Spiegelungen solo oder inklusive „Original“ zu sehen sind. Für mehr Abwechslung sorgen unterschiedliche Perspektiven. Der Blick in die Baumkronen beispielsweise ist im Herbst besonders schön. Auch Detail- und Makroaufnahmen sowie Bilder der Wetterphänomene Nebel oder Regen sorgen für interessante Bilder. Ebenso eignet sich die bunte Herbstvielfalt sehr gut, um farbenfrohe Portraits zu machen.

 

Bildquelle: Jerzy / pixelio.de

Jetzt läuft:
Titel - Interpret...
Aktuelle Meldungen
Verkehr: 0
Blitzer: 0
Hotline: +49 821 - 486 78 62
  
 
Webcam   Kontakt                            Livestream
  • Radio Harmonie RSS Feed
  • Radio.AT
  • Phonostar
  • Audioboo
  • facebook
  • twitter