Die E-Zigarette als Hilfsmittel und Genuss für Raucher

Nachdem Österreich lange Zeit vom Rauchverbot „verschont“ war, ändert sich das spätestens im Jahr 2018. Dann ist das Rauchern auch hierzulande in der Öffentlichkeit verboten. Die Alternative für Raucher könnte eine E-Zigarette sein. Deutschland fällt die elektronische Zigarette in einigen Bundesländern nicht unter das Nichtrauchergesetz. Die E-Zigarette kann deshalb vor allem für die starken Raucher zu einem sinnvollen Ersatz werden.

Die E-Zigarette – ein Wundermittel?
Die E-Zigarette ist vor allem dafür bekannt, dass Sie Rauchern helfen soll, von der Zigarette loszukommen. Leider ist es ein Trugschluss, dass die E-Zigarette gesünder ist, als eine normale Zigarette. Auch E-Zigaretten enthalten schädliche Stoffe, weshalb man sie erst ab 18 Jahren verwenden darf. Neben diesem eher schlechten Gesundheitsaspekt besitzt die E-Zigarette aber viele Vorteile, gegenüber einer normalen Zigarette: Ein Vorteil ist die freie Auswahl des Aromas und der Nikotinstärke des Liquids, welches man verwendet. Entweder wählen Sie ein fertig eingefülltes Liquid oder mischen es sich selbst – das Einfüllen in die Zigarette ist, mit etwas Übung, problemlos möglich. Genau das ist auch der Vorteil, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören möchten. Der Nikotingehalt des Liquids lässt sich nach und nach reduzieren, bis Sie fast kein Nikotin mehr brauchen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass eine E-Zigarette keinen Rauch ausstößt, so fühlt sich niemand belästigt –ganz nikotinfrei ist die Luft zwar nicht, die Belastung ist aber geringer. Auch der Kostenaspekt ist durchaus vorteilhaft – auf lange Sicht ist das Rauchen einer E-Zigarette günstiger. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass sich die sichtbaren Nebenwirkungen von starkem Nikotingenuss reduzieren: Keine vergilbten Zähne oder Wände, kein starker Rauchgeruch in der Kleidung.

Die E-Zigarette – Handhabung und Kosten
Eine elektrische Zigarette besteht aus einem Akku, einem Verdampfer (eingefülltes Liquid) und einem Mundstück. Man benutzt sie wie eine normale Zigarette, indem man am Mundstück zieht. Eine gute Einsteiger-E-Zigarette bekommen Sie schon ab 20 Euro – eine gute e-Zigarette finden Sie allerdings nur im Fachhandel, Modelle aus dem Supermarkt sind nicht ratsam. Am besten wählen Sie für den Anfang ein Starterset. Man kann nie wissen, ob einen das Rauchen einer E-Zigarette erfüllt, wenn man echte Zigaretten gewohnt ist. Zu Anfang sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, bei dem das Liquid bereits eingefüllt ist. Die Prozedur des Einfüllens erfordert ein wenig Übung. Auch bei der Anwendungsart gibt es Unterschiede – einige E-Zigaretten werden mit einem einfachen Klicksystem einfach auf den Akku gesteckt, andere werden aufgeschraubt. Lassen Sie sich Zeit bei der Auswahl und probieren Sie es aus, ob die E-Zigarette eine gute Alternative für Sie ist.

Bitte beachtet: Das Rauchen von E-Zigaretten ist gesundheitsgefährdend und deshalb erst ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt.

 

Bildquelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Werbung: Bezahlter Beitrag

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.