jetzt einschalten

Radio Harmonie Wissen: Geliebter Kaffee – Österreich und seine Kaffeekultur

Wussten Sie? Satte neun Kilogramm Rohkaffee konsumiert der Österreicher pro Kopf und Jahr. Und dabei legen die Österreicher auch größten Wert auf Qualität. Nur Luxemburg gibt im internationalen Vergleich so viel Geld pro Kopf für Kaffee aus. Geschmack und Aroma haben für die Genießer höchste Priorität.Woher kommt also diese ausgeprägte Kaffeekultur in Österreich? Immerhin zählt die Wiener Kaffeehauskultur seit 2011 zum immateriellen UNESCO Kulturerbe und lockt Jahr für Jahr wahre Touristenströme an. Schon 1685 wurde eines der ersten Kaffeehäuser in Wien eröffnet – nur der Anfang einer bis heute währenden Kultur. Dabei geht es nicht nur um den reinen Kaffeegenuss. Kaffeehäuser waren auch beliebter Treffpunkt der Literatur- und Intellektuellenszene. Künstler, Querdenker und Gebildete trafen sich und führten hitzige Diskussionen über die unterschiedlichsten Themen. Heute geht es in den Wiener Kaffeehäusern etwas ruhiger zu. Es darf aber nach wie vor lange verweilt, geträumt oder Zeitung gelesen werden. Doch nicht nur in Wien lässt sich die Kaffeehauskultur gebührend zelebrieren. Die Tradition verbreitete sich auch in Prag, Budapest, Triest und anderen Städten des damaligen Österreich-Ungarns.

Der Ursprung der Österreicher Kaffeekultur
Angeblich waren es die Türken, die den Kaffee nach Österreich brachten. Der Legende nach blieben nach der Belagerung einige Säcke mit Bohnen zurück. Tatsächlich war es jedoch der Armenier Johannes Theodat, der eines der ersten Kaffeehäuser eröffnete. Schon begann der Siegeszug des Kaffees in Österreich. Bereits im Jahr 1900 existierten 600 Kaffeehäuser. Wie in den einzelnen Kaffeehäusern der Kaffee zubereitet wird, bleibt aber bis heute ein gut gehütetes Geheimnis des jeweiligen Kaffeesieders. So werden die Betreiber der Kaffeehäuser in Österreich bezeichnet. Typische Kaffeespezialitäten sind der Mokka, Einspänner oder die Melange. Doch das Spektrum an Kaffeezubereitungen mit Milch oder Obers ist natürlich noch viel größer. Da hilft nur, den Facettenreichtum selbst vor Ort zu entdecken.

Das sind die Lieblings-Kaffeespezialitäten
Österreicher legen also seit jeher Wert auf Kaffeegenuss und begeistern mit unzähligen Kaffeekreationen. Doch welche Spezialitäten schmecken den Kaffeefreunden am besten? Umfragen ergaben, dass der kleine oder große Braune an der Spitze steht. Melange und Cappuccino folgen auf der Beliebtheitsskala dicht danach. Vor allem hochwertige Arabica-Bohnen werden für die Zubereitung verwendet. Allerdings steigen auch die Verbreitung und der Verbrauch von fair gehandelten Kaffeebohnen rasant an. Genuss mit guten Gewissen? Da kann kaum einer widerstehen.

Kaffee auch am Arbeitsplatz beliebt
Nicht nur in der Freizeit wird in Österreich gerne Kaffee getrunken. Für 9 von 10 Österreichern hängt auch die Pause bei der Arbeit unweigerlich mit einer Tasse Kaffee zusammen. Für alle, die dafür gerade nicht das nächste traditionelle Kaffeehaus um die Ecke haben, bieten Unternehmen wie zum Beispiel der Kaffee Partner einen perfekten Service an. Moderne Kaffeeautomaten können hier einfach von Unternehmen gemietet werden. So halten der volle Kaffeegenuss und die langjährige Kaffeekultur in jedem Büro Einzug.

 

Bildquelle: Heiko Stuckmann / pixelio.de
Werbung: Bezahlter Beitrag

Jetzt läuft:
Titel - Interpret...
Aktuelle Meldungen
Verkehr: 0
Blitzer: 0
Hotline: +49 821 - 486 78 62
  
 
Webcam   Kontakt                            Livestream
  • Radio Harmonie RSS Feed
  • Radio.AT
  • Phonostar
  • Audioboo
  • facebook
  • twitter